. .
Illustration

INTERNATIONAL

Verbrauchsteuern - EMCS

 Die Verbrauchsteuern werden auf diejenigen verbrauchsteuerpflichtigen Waren erhoben, die im deutschen Steuergebiet in den Wirtschaftskreislauf treten und ver- oder gebraucht werden. Bei diesen sogenannten Steuergegenständen handelt es sich um verbrauchsfähige Güter des täglichen Konsums (Mineralöl, Strom, Tabakwaren usw.), die in den einzelnen Verbrauchsteuergesetzen näher bestimmt sind.

EMCS auch bei innerdeutschen Beförderungen ab 1. Januar 2012 verpflichtend

Seit dem 1. Januar 2012 müssen innerdeutsche Beförderungen von verbrauchsteuerpflichtigen Waren unter Steueraussetzung ausnahmslos elektronisch unter Verwendung von EMCS eröffnet und beendet werden. Das gilt nicht für Waren, die der Kaffeesteuer oder der Alkopopsteuer unterliegen. Für innergemeinschaftliche Beförderungen gilt dies bereits seit 1. Januar 2011.

Was ist EMCS?
Das EMCS-System (Excise Movement Control System) ist ein EDV-Verfahren zur Kontrolle der Beförderung verbrauchsteuerpflichtiger Waren unter Steueraussetzung zwischen den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Dieses System hat das Papierformular ersetzt, welches bis Ende 2010 Warentransporte diesen Typs begleitet hat (Begleitendes Verwaltungsdokument). Ziel ist es, das bisher aufwändige Papierverfahren zu vereinfachen und transparenter zu gestalten. So soll gewährleistet werden, dass die im Bestimmungsland anfallenden Verbrauchsteuern auch tatsächlich gezahlt werden.

Bitte beachten Sie
Auf der Website der EU wurden die Tabellen mit Steuersätzen und -aufkommen zum 1. Juli 2013 aktualisiert. Link siehe rechts.

Welche Waren sind betroffen?
Folgende verbrauchsteuerpflichtige Waren sind von EMCS betroffen:

  • Energie (Mineralöl)
  • Tabak
  • Branntwein
  • Bier
  • Schaumwein und Schaumweinzwischenerzeugnisse
  • Wein

Teilnahme
Unternehmen, die mit verbrauchsteuerpflichtigen Waren unter Steueraussetzung innerhalb der EU handeln, müssen sich für die Teilnahme an EMCS registrieren zu lassen.

Sie finden den erforderlichen Antrag im Formularcenter Zoll.

Eine Anmeldung zur Teilnahme an EMCS ist nur dann erforderlich, wenn eine zertifizierte Software für den Nachrichtenaustausch mit EDIFACT genutzt werden soll. Beabsichtigt ein Wirtschaftsbeteiligter nur die Internet-EMCS-Anwendung IEA zu nutzen, bedarf es keiner Anmeldung zur Teilnahme an EMCS. Für die Nutzung der IEA ist die Hinterlegung der Steuernummer beim Informations- und Wissensmanagement Zoll mit Formular 033087 "Antrag auf Erfassung/Änderung der Steuernummer für die Internet-EMCS-Anwendung (IEA)" erforderlich.

Alle Verbrauchsteuernummern von Unternehmen, die innergemeinschaftlich verbrauchsteuerpflichtige Waren unter Steueraussetzung empfangen oder versenden, sind in einer europäischen Datenbank (SEED) gespeichert. Jeder Versender hat vor dem Versand zu prüfen, ob sein Empfänger die erforderliche Berechtigung besitzt. Ist dieser nicht in der Datenbank erfasst, kann keine Prüfung und somit kein Versand erfolgen. Die Zollverwaltung meldet seit 1. März 2010 nur noch die Verbrauchsteuernummern der Unternehmen weiter, die sich zur Teilnahme an EMCS angemeldet haben.

Weitere Informationen finden Sie beim Zoll EMCS-Publikationen oder in der rechten Spalte unter Links.

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

DOKUMENT-NR. 6204

  • MEHR ZU DIESEM THEMA