Vollständigkeitserklärung jährlich bis 1. Mai hinterlegen

Vollständigkeitserklärungen (VE) für in Verkehr gebrachte Verpackungen müssen jeweils bis zum 1. Mai für das vorangegangene Berichtsjahr im elektronischen VE-Register unter http://www.ihk-ve-register.de/ hinterlegt werden. Dann endet die gesetzliche Hinterlegungspflicht.
Gemäß der Verpackungsverordnung sind Unternehmen zur jährlichen Abgabe einer VE verpflichtet, wenn sie pro Kalenderjahr Verpackungsmengen von mehr als 30 Tonnen Kunststoff/Alu/Weißblech/Verbundmaterialien, 50 Tonnen Papier/Pappe/Kartonagen beziehungsweise mehr als 80 Tonnen Glas in Verkehr gebracht haben. Für Unternehmen mit geringeren Mengen gilt keine Hinterlegungspflicht. Allerdings sind grundsätzlich alle Erstinverkehrbringer von Verkaufsverpackungen, die typischerweise beim Endverbraucher anfallen, dazu verpflichtet, ihre Verkaufsverpackungen bei einem zugelassenen dualen System lizenzieren zu lassen (siehe unter "Weitere Informationen").
Die VEs werden ausschließlich in elektronischer Form akzeptiert und müssen von einem Testierer mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sein. Als Testierer können öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, vereidigte Buchprüfer oder DAU-Umweltgutachter tätig werden. Sie benötigen dazu eine individuelle Signaturausstattung. Die Hersteller und Vertreiber, die eine VE abgeben müssen, benötigen dagegen keine elektronische Signatur. Als Signaturausstattung benötigt der Testierer eine individuelle Chipkarte eines signaturgesetzkonformen Trustcenters, z. B. IHK-Signaturkarte oder Telesec-Signaturkarte, ein Chipkartenlesegerät mit eigener Tastatur sowie Software zum qualifizierten Signieren von Dateien nach PKCS7-Standard.
Wer seine VE später hinterlegt, riskiert empfindliche Geldbußen, denn der zuständige Landesvollzug kann ein Überschreiten der Frist als Ordnungswidrigkeit ahnden.
Ab dem 2. Mai wird dann im VE-Register die Adressliste der Unternehmen veröffentlicht, die eine Vollständigkeitserklärung abgegeben haben.